Aktion, Veranstaltung

Mit Fruchtpunsch und guter Laune ins neue Jahr

Pressemitteilung des CDU-Ortsverbands Norderstedt:

Am Samstag war es wieder soweit: Die CDU Norderstedt veranstaltete wieder ihren traditionellen Punschstand, der wie gewohnt von den Menschen der Stadt gut angenommen wurde. Mehr als 15 Liter des von Lydia und Uwe Behrens angerührten alkoholfreien Fruchtpunsches konnten die gut gelaunten Christdemokraten an die durstigen Standbesucher ausschenken. Dabei kam den Norderstedter Kommunalpolikern das kühle Wetter zugute, denn bei Frost schmeckt ja der Punsch besonders gut.

Susanne Rummel, Vorsitzende der Norderstedter Senioren Union, und Thorsten Borchers, Kreisvorsitzender des CDU-Arbeitnehmerflügels CDA, beide auch Mitglieder des CDU-Ortsvorstandes, waren als Mitorganisatoren der alljährlichen Veranstaltung zufrieden: „Das war eine runde Sache, wir hatten gute Gespräche und konnten in entspannter Atmosphäre auch über kommunalpolitische Fragen klönen“, resümierte Thorsten Borchers.

„Besonders freut uns die hohe Beteiligung unserer Mitglieder“, so Borchers weiter. „Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass die proeuropäischen Kräfte im neuen EU-Parlament die Mehrheit stellen. Dazu ist es nötig, dass die Christdemokraten bei den im Mai anstehenden Europawahlen stärkste Fraktion im Europaparlament bleiben.“

Die CDU-Landtagsabgeordnete Katja Rathje-Hoffmann freute sich, dass den Norderstedtern das leckere Heißgetränk schmeckte und stand den interessierten Bürgern in zahlreichen Gesprächen zu Themen der aktuellen Landes- und Bundespolitik zur Verfügung.

Punschstand · 19.01.2019
vlnr.: Henryk Bartsch, Manfred Ritzek, Katja Rathje-Hoffmann MdL, Stefan Peyer, Susanne Rummel, Patrick Pender, Ursula Wedell, Kevin Ruhbaum und Thorsten Borchers
Veranstaltung

Neujahrsempfang der Stadt Norderstedt

Zum traditionellen Neujahrsempfang hatten Stadtpräsidentin Kathrin Oehme (CDU) und Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder (SPD) in die TriBühne geladen. Neben den vielen Norderstedtern konnten auch zahlreiche Gäste begrüßt werden, darunter der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann und die Landtagsabgeordnete Katja Rathje-Hoffmann (beide CDU).

Kathrin Oehme begrüßte die Gäste und hielt eine Laudatio für Maike Rothermund, der – in beruflich bedingter Abwesenheit – die Bürgermedaille verliehen wurde. Anschließend hielt Elke Christina Roeder ihre diesjährige Neujahrsansprache. Der offizielle Part wurde mit Musik und den Sternsingern abgerundet.

Der Neujahrsempfang der Stadt Norderstedt ist und bleibt ein guter Treffpunkt, um mit den vielfältigen Akteuren der Stadt in Kontakt zu kommen und sich auszutauschen.

 

Ausschuss, Uncategorized

Hauptausschuss Nr. 6

Mit einer Sondersitzung des Hauptausschusses startete die kommunalpolitische Gremienarbeit in das Jahr 2019. Auf der Agenda standen einige aktuelle Besprechungspunkte. Diese Themen, die in den vergangenen Wochen auch Teil der Berichterstattung der Presse waren, wurden in nichtöffentlicher Sitzung behandelt, so dass über den Verlauf der 6-stündigen Sondersitzung und über die Ergebnisse hier nicht berichtet werden kann. Wichtig ist aber, dass wir Kommunalpolitiker uns entsprechend unseres Wählerauftrags dieser Themen annehmen und für Aufklärung sorgen.

Die nächste Hauptausschusssitzung findet bereits am nächsten Montag statt.

Veranstaltung

CDU-Neujahrsempfang mit Niclas Herbst

Zum traditionellen Neujahrsempfang der CDU Norderstedt begrüßte die Vorsitzende Katja Rathje-Hoffmann am heutigen Sonntag über 100 Gäste, darunter Innenminister Hans-Joachim Grote, der ein Grußwort hielt, Stadtpräsidentin Katrin Oehme und Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder.

Niclas Herbst, Spitzenkandidat der CDU Schleswig-Holstein zur Europawahl, wies in seiner mit Interesse verfolgten Rede auf die wichtigen europäischen Themen hin und stimmte die Anwesenden auf den Wahlkampf ein.

Für ihre langjährige kommunalpolitische Tätigkeit wurden Heideltraud Peihs sowie die beiden früheren CDU-Fraktionsvorsitzenden Günther Nicolai und Gert Leiteritz geehrt. Die drei waren bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr nicht zur Wiederwahl angetreten, verfolgen aber selbstverständlich weiterhin das politische Geschehen in Norderstedt.

Bei Sekt und Berliner gab es viel Gelegenheit zum Austausch, Rück- und Ausblick mit den CDU-Mitgliedern und Gästen. Ein gelungener Start in das Jahr 2019.

Stadtvertretung

Stadtvertretung Nr. 4

Bei der letzten Sitzung der Stadtvertrung im Jahr 2018 gab es gestern reichlich Diskussionsbedarf zum Nachtragsstellenplan. Nach den ausgiebigen Erörterungen hierzu im Hauptausschuss in der vergangenen Woche gab es jedoch keine neuen Erkenntnisse und so blieb es bei dem, was im Hauptausschuss bereits beschlossen worden war: Die geplante Stabsstelle Ehrenamt wird auf 50% begrenzt und die Stabsstelle Digitalisierung kommt vorerst nicht.

Die meisten Fraktionen – so auch die CDU – machten in diesem Zusammenhang noch einmal deutlich, dass sie die Stärkung des Ehrenamts ebenso befürworten wie die Digitalisierung und eine Revitalisierung der Städtepartnerschaften, dass es sie aber andere Mittel und Wege sehen, um diese Ziele zu erreichen.

Auch hinsichtlich der Schulsozialarbeiter bleibt es bei dem, was der zuständige Jugendhilfeausschuss bereits mehrheitlich beschlossen hatte: Es werden für die Norderstedter Schulen drei zusätzliche Stellen geschaffen, um die Bedarfe decken zu können.

Der Nachtragsstellenplan und auch der Nachtragshaushalt wurden dann mit großer Mehrheit beschlossen, ebenso wie der Jahresabschluss 2015 der Stadt, der Jahresabschluss und der Konzernabschluss 2017 der Stadtwerke und der Wirtschaftsplan 2019 der Stadtwerke.

Weitere Punkte auf der Agenda waren die Umbesetzung von Ausschüssen, die Zustimmung zur Neuwahl des Ortswehrführers der FF Glashütte, die Zustimmung der Einnahmen- und Ausgabenrechnungen der Feuerwehr-Kameradschaftskassen sowie deren Planungen für 2019, die Beendigung des Standesamtsvertrags mit Ellerau, die Änderung der Satzung zur Förderung von Kindern in Tagespflege, die Aufhebung des Sperrvermerks für das Bauvorhaben Mensa-Erweiterung OGGS Glashütte-Süd, die Fortschreibung des Schulentwicklungsplans, die Ergänzung der Gebührensatzung über die Abfallwirtschaft sowie Beschlüsse über die Bebauungspläne 316A und 318. Zudem wurde uns das Zahlenwerk des Jahresabschlusses 2016 der Stadt zur Kenntnis gegeben.

Die Mitteilungsvorlage zum Sondervermögen „Schulbauten“ hatte die Verwaltung bereits zu Beginn der Sitzung kommentarlos von der Tagesordnung nehmen lassen. Mutmaßlich sollte damit eine Fortsetzung der Diskussion aus dem Hauptausschuss vom 3. Dezember vermieden werden, in welcher wir Kommunalpolitiker fast einmütig das Vorgehen der Verwaltung scharf kritisiert hatten.

Bei gedimmten Licht und dem Schein (elektrischer) Teelichter verlas Stadtpräsidentin Kathrin Oehme zum Abschluss der Stadtvertretersitzung ein weihnachtliches Gedicht und verband dieses mit einem Dank an die Politiker und die Verwaltungsmitarbeiter für die gute und konstruktive Zusammenarbeit.

Die Stadtvertretung wird Anfang Februar wieder zusammentreten.

Parteitag

Vorstandswahlen im CDU-Kreisverband

Auf dem Parteitag der CDU Segeberg wurde ich am Samstag in meinem Amt als stellvertretender Kreisschatzmeister bestätigt. Vielen Dank für das Vertrauen!

Geschäftsführender CDU-Kreisvorstand
Der geschäftsführende Vorstand des CDU-Kreisverbands Segeberg (vlnr.): Kurt Barkowsky (stv. Vorsitzender), Katja Rathje-Hoffmann MdL Katja Rathje-Hoffmann (stv. Vorsitzende), Jörg Wrage (Schatzmeister), Gero Storjohann MdB (Vorsitzender), Ursula Michalak (stv. Vorsitzende), KPV Ole-Christopher Plambeck (stv. Vorsitzender) Carsten Nissen (Schriftführer) und Sönke Ehlers (Mitgliederbeauftragter). Wes fehlt Melanie Bernstein MdB (stv. Vorsitzende).

Hier die dazugehörige Pressemitteilung des CDU-Kreisverbands Segeberg:

Gero Storjohann als CDU-Kreisvorsitzender wiedergewählt

Der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann wurde am Sonnabend auf dem Kreisparteitag der Christdemokraten im Vitalia Seehotel erneut zum Vorsitzenden des Kreisverbandes gewählt. Von 108 abgegebenen Stimmen konnte er 81 auf sich vereinen. Das sind 75 Prozent. Damit bleibt Gero Storjohann dienstältester Kreisvorsitzender in Schleswig-Holstein und Sprecher der Kreisverbände.

Nur wenige Veränderung gibt es auf den weiteren Positionen im geschäftsführenden Vorstand: Als stellvertretende Vorsitzende stehen Storjohann auch zukünftig der CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzende Kurt Barkowsky (90 Stimmen), die Bad Segeberger Senioren Union-Vorsitzende Ursula Michalak (61 Stimmen), der Landtagsabgeordnete und Landesvorsitzende der KPV Ole-Christopher Plambeck (96 Stimmen) und die Landtagsabgeordnete und Landesvorsitzende der Frauen Union Katja Rathje-Hoffmann (79 Stimmen) zur Seite. Neu dabei ist Storjohanns Bundestagskollegin Melanie Bernstein (93 Stimmen).

Schatzmeister bleiben Jörg Wrage und sein Stellvertreter Arne Mann.

Als Mitgliederbeauftragter im Kreis Segeberg wird Sönke Ehlers aus Bornhöved seine Arbeit als Ansprechpartner für Interessenten und Mitglieder, Projekte und Aktionen zur Mitgliederwerbung fortsetzen. Carsten Nissen bleibt Schriftführer und Angelika Hahn-Fricke seine Stellvertreterin.

Als Beisitzer wurden wiedergewählt Ricklings CDU-Vorsitzender Hans Christian Westphal, Dieter Glage von der CDU Boostedt, die Norderstedter Stadtvertreterin Ruth Weidler und Todesfeldes CDU-Ortsvorsitzender Carsten Wittern. Neu dabei sind Pronstorfs Bürgermeisterin Bettina Albert, die Junge Union-Kreisvorsitzende Jasmin Krause, der Kreistagsabgeordnete Joannis Stasinopoulos aus Lentföhrden, Kaltenkirchens neuer CDU-Vorsitzender Martin Eßmann und Marvin Kirchner von der Jungen Union.

Veranstaltung, Wirtschaft

HanseBelt Zukunftskongress 2018

Am Donnerstag lud der HanseBelt e.V. zum Zukunftskongress 2018 in die Lübecker Musik- und Kongresshalle, kurz „MuK“. Nach einem filmischen Intro zur Glücksregion und der Begrüßung durch den Konsul und HanseBelt-Vorsitzenden Bernd Jorkisch stimmte Keynotespeaker Ralf Dümmel uns Teilnehmer auf den Kongress ein. Der Titel der Rede des aus der Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“ bekannten Investors  lautete: „Mit Ideen zum Ziel – eine Erfolgsgeschichte im HanseBelt“.

Im Unternehmertalk standen anschließend Bernd Buchholz (Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein), Uwe Bögershausen (CFO der SLM Solutions Group AG), Per Ledermann (Vorstandsvorsitzender der edding AG), Lennart Schulenburg (Head of Sales & Marketing Manager der VisiConsult X-ray Systems & Solutions GmbH) und Muriel Helbig (Präsidentin der Technischen Hochschule Lübeck) Rede und Antwort.

Nach einer Kaffeepause mit Torte zum 10. Geburtstag des HanseBelt e.V. nahm sich eine zweite Talkrunde des Themas „Kommen und bleiben – Unternehmenskultur im HanseBelt“ an. Es diskutierten Sandra Kaplan (Head of Service Operation & Consulting der id-netsolutions GmbH), Andreas Liebert (Veranstaltungsmanager der Lübecker Musik- und Kongresshallen GmbH), Filia Severin (Regionalmanagement im HanseBelt und IHK zu Lübeck), Björn Nemitz (Technischer Einkauf der Friedrich Schütt + Sohn Baugesellschaft mbH & Co. KG) und Sandra Boldt (Business Development Managerin der SPI GmbH).

Zum Abschluss stellten sich drei Akteure die Frage, wo sie den HanseBelt in x Jahren sehen: Sybille Kujath (Außenwirtschaftsberaterin der Handwerkskammer Lübeck) entwickelte eine Vision zum europäischen Arbeitsmarkt, Nadja Kronenberger (Consultant von Healthcare Denmark) übertrug die dänische Digitalisierung des Gesundheitswesen auf eine deutsch-dänische bzw. europäische Ebene und Jeanette Rouvel (Geschäftsführeerom der SPI GmbH) stellte das Forum HanseBelt-Hub als gesellschaftliche Entwicklung vor.

Die spannenden Beiträge und Talkrunden wurden durch musikalische Beiträge des Singer Songwriters Florian Künstler und des norwegischen Eismusikers Terje Isungset ergänzt sowie durch den Poetry Slammer Björn Högsal. Vor und nach der Veranstaltung sowie in der Pause bestanden zudem ausreichende Gelegenheiten, um sich mit den anderen Kongressteilnehmern auszutauschen und zu vernetzen. Eine wirklich gelungene Veranstaltung mit positiven Impulsen!

Gedenken

Volkstrauertag

Am Volkstrauertag werden an den Mahnmalen der Stadt Kränze niedergelegt zum Gedenken an die Kriegstoten sowie an die Opfer der Gewaltbereitschaft und Gewaltherrschaft. Ich nahm am heutigen Sonntag an den Kranzniederlegungen an der KZ-Gedenkstätte Wittmoor sowie auf dem Garstedter Friedhof teil. Anschließend lud die Freiwillige Feuerwehr Garstedt in ihre Feuerwache ein.

Ausschuss

Hauptausschuss Nr. 4

Am Montag tagte der Hauptausschuss im Sitzungsraum 2 des Rathauses. Auf der Agenda stand die Kurzpräsentation der Ergebnisse des Forschungsvorhabens „Zukunftsstadt Norderstedt“. So erfuhren wir unter anderem, dass Norderstedt mit dem Teil-Projekt „Kleinstwohnungen“ in die nächste Runde gekommen ist. Der vollständige Abschlussbericht mit Empfehlungen wird zu Protokoll gegeben – wir können auf die Ausführungen gespannt sein!

Zum Nachtragsstellenplan 2018/2019 sowie zum Nachtragshaushalt 2018/2019 wurden durch uns Ausschussmitglieder zahlreiche Nachfragen gestellt. Da es sich jeweils um die ersten Lesungen handelte, wird über diese umfangreichen Werke bei der nächsten Sitzung des Hauptausschusses entschieden werden.

Zudem wurden in der Ausschusssitzung der Sperrvermerk für den Mensa-Neubau an der OGGS Glashütte-Süd aufgehoben und der Wahl von Dirk Hallbauer zum Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Glashütte zugestimmt. Ferner gab es noch einige Anfragen und Berichte.

Kultur

10 Jahre Fotoclub Norderstedt

10 Jahre Fotoclub Norderstedt e.V.

Zu einer besonderen Vernissage hatte der Fotoclub Norderstedt e.V. am heutigen Sonntag geladen: Der Verein, der anerkannter Kulturträger der Stadt Norderstedt ist, feierte sein zehnjähriges Bestehen mit einer Fotoausstellung. Die Bilder sind noch bis zum 24. November in der Galerie im Rathaus zu sehen. Wirklich lohnenswert!