Ausschuss, Uncategorized

Hauptausschuss Nr. 6

Mit einer Sondersitzung des Hauptausschusses startete die kommunalpolitische Gremienarbeit in das Jahr 2019. Auf der Agenda standen einige aktuelle Besprechungspunkte. Diese Themen, die in den vergangenen Wochen auch Teil der Berichterstattung der Presse waren, wurden in nichtöffentlicher Sitzung behandelt, so dass über den Verlauf der 6-stündigen Sondersitzung und über die Ergebnisse hier nicht berichtet werden kann. Wichtig ist aber, dass wir Kommunalpolitiker uns entsprechend unseres Wählerauftrags dieser Themen annehmen und für Aufklärung sorgen.

Die nächste Hauptausschusssitzung findet bereits am nächsten Montag statt.

Veranstaltung

1. Norderstedter Katastrophenschutztag: Beeindruckendes Engagement und spannende Vorführungen

Gemeinsame Pressemitteilung mit Patrick Pender:

„Das Engagement im Katastrophenschutz ist beeindruckend“, lautet das Fazit des Stadtvertreters Arne Mann. Zusammen mit seinem Stadtvertreterkollegen Patrick Pender (beide CDU) besuchte er bei strahlendem Sonnenschein den 1. Norderstedter Katastrophenschutztag auf dem Gelände des Feuerwehrtechnischen Zentrums an der Stormarnstraße. „Neben den hauptamtlich Tätigen sorgen auch viele Ehrenamtliche für den Katastrophenschutz in unserer Stadt. Ihnen allen gilt ein großer Dank für ihre tägliche Einsatzbereitschatz und dafür, dass sie ihre Arbeit und ihr Equipment beim Katastrophenschutztag den interessierten Besuchern gezeigt haben.“ So gehören zu den Akteuren der Veranstaltung die Stadt Norderstedt, die Freiwillige Feuerwehr, die Jugendfeuerwehr, die Hilfsorganisationen KBA, DRK, Malteser, DLRG und THW, die Notfallseelsorge, die Polizei, das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, die Bundeswehr sowie als Unternehmen der Hamburg Airport und Eggers Kampfmittelbergung

Pender und Mann nutzten die Gunst der Stunde und konnten viele Gespräche mit den unterschiedlichen Organisationen des Katastrophenschutzes führen. Besonderer Besuchermagnet waren die zahlreichen Vorführungen: „Es ist spannend, einmal hautnah zu erleben, wie die Feuerwehr eine Person aus einem Pkw rettet, wie das THW eine Trinkwassernotversorgung aufbaut und wie ein DLRG-Taucher unter Wasser arbeitet“, zeigt sich Mann beeindruckt. „Natürlich hoffen wir alle, dass uns keine große Katastrophe ereilen wird, aber dennoch müssen wir für einen solchen Fall gewappnet sein. Es ist gut zu wissen, dass wir in Norderstedt gut aufgestellt sind.“ Wichtig sei aber auch, dass jeder Haushalt über eine Notfallgrundausrüstung verfüge. Dazu gab es vor Ort zahlreiche Tipps von den Experten.

„Die Veranstaltung war hervorragend organisiert und hat spannende Einblicke ermöglicht“, schließt Mann und verbindet sein Fazit mit der Hoffnung, dass die Norderstedter Bürger in den nächsten Jahren zu einem 2. Katastrophenschutztag eingeladen werden.